Seit 2004 beschäftigt mich das Thema göttliche Heilung auf praktische und theoretische Weise. Unzählige Posts auf meiner Seite legen Zeugnis ab von diesem Interesse. Bei etwa fünfzig Seminaren hatte ich Handouts dabei, aber als ich das Material dann als Buch zusammengefasst habe, ist doch wieder alles anders geworden. Es ist kein klassisches Heilungsbuch geworden wie es vielleicht Kenneth Hagin geschrieben hätte. Vielmehr habe ich mich bemüht, auch den kritischen Einwänden nachzugehen.

Neben theologischen Begründungen und Gedanken kommen so auch die Studien zur Sprache die göttliche Heilung generell ad absurdum führen. Wie kann man im Angesicht von mindestens 5000 wissenschaftlichen Studien, die göttliche Heilung vermeintlich widerlegen, dennoch glauben, dass Gott heilt? Auch rechtliche Grundlagen, die den Heilungsdienst in Deutschland reglementieren, kommen zur Sprache. Es geht um erlebte Heilung ebenso wie um ein Leben in und mit Krankheit. Insgesamt ist es ein Buch geworden, wie ich kein anderes kenne. Das war auch das Ziel, denn natürlich muss man sich als Autor die Frage beantworten, wozu noch ein weiteres Heilungsbuch nötig ist.

Kaufen kann man es bei uns im Kultshop.
Mehr Informationen und die Einleitung gibt es beim Verlag. Dort heißt es über das Buch:

Durch die Geschichte der Kirche hindurch bis heute stellen sich Christen die Frage, ob sie mit dem heilenden Wirken Gottes rechnen dürfen, und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen. Carsten "Storch" Schmelzer gibt einen umfassenden Überblick und beleuchtet Theologie, Geschichte sowie medizinische Aspekte. Vor allem aber beschäftigt er sich damit, wie wir weise in der Praxis mit diesem Thema umgehen können. Zeugnisse von Heilungen und andere Erfahrungsberichte bereichern dieses gut lesbare, ausgewogene und profunde Buch.